Header Kurve
 
 

Energieberatung: Förderung
für Wohngebäude auf 80% gestiegen

Seit dem 1. Februar 2020 sind die Höchstsätze und Förderungen der Energieberatung für Wohngebäude von 60% auf 80% des förderfähigen Beratungshonorars gestiegen. Dazu zählen die „Vor-Ort-Beratung“ und der „Individuelle Sanierungsplan“ durch einen unabhängigen qualifizierten Energieberater.

Der Höchstsatz liegt somit konkret bei 1.300,- € für Ein- und Zweifamilienhäuser und bei 1700,- € für Wohngebäude mit mehr als zwei Wohneinheiten. Zusätzlich kann die Energieberatung durch Kommunen gefördert werden, der Beratungsempfänger muss aber mindestens einen Eigenanteil von 10% selbst tragen.

Das Förderprogramm zur Energieberatung richtet sich an Privatpersonen und kleine bis mittlere Unternehmen. Gefördert werden Beratungen für Wohngebäude, deren Bauantrag oder Bauanzeige mindestens 10 Jahre zurückliegt. Die Förderanträge werden vor Beratungsbeginn durch den Energieberater gestellt.

 

© 2022 Bavita - Der Leistungsverbund im Handwerk